Änderungen der Bitvavo-Services für in Deutschland ansässige Personen, gültig ab dem 10. Mai 2024
Änderungen der Bitvavo-Services für in Deutschland ansässige Personen, gültig ab dem 10. Mai 2024 Änderungen der Bitvavo-Services für in Deutschland ansässige Personen, gültig ab dem 10. Mai 2024

Änderungen der Bitvavo-Services für in Deutschland ansässige Personen, gültig ab dem 10. Mai 2024

Aktualisierung am 8. Mai 2024:

Rückerstattung von Gebühren für Kryptoabhebungen: Am 30. April 2024 haben wir unsere Nutzer darüber informiert, dass Bitvavo seine Services für in Deutschland ansässige Nutzer aus regulatorischen Gründen einstellen wird. Wir verstehen, dass das unangenehme Folgen für Sie haben kann. Daher haben wir beschlossen, den in Deutschland ansässigen betroffenen Kunden die Gebühren für die Entnahme von Kryptowährungen auf unserer Plattform vollständig zu erstatten. Dies gilt für den Zeitraum zwischen dem 30. April 2024 und dem 31. Juli 2024.

Publikation 30. April 2024:

Bitvavo hat heute seine in Deutschland ansässigen Kunden darüber informiert, dass es seine Services für Kunden mit deutschem Wohnsitz einstellen wird. Ab dem 10. Mai 2024 können in Deutschland ansässige Kunden bei Bitvavo keine Kryptowährungen mehr kaufen oder Einzahlungen vornehmen. Das Entnehmen und Verkaufen von Kryptowährungen ist bis einschließlich 31. Juli 2024 möglich. Bitvavo hat diese Entscheidung aus regulatorischen Gründen getroffen.  

Bitvavo hat außerdem beschlossen, den im Mai 2023 eingeleiteten Antrag auf eine BaFin-Lizenz nicht weiter zu verfolgen. Dieser Schritt erfolgt im Rahmen der fortlaufenden Überprüfung der Betriebsaktivitäten von Bitvavo und der strategischen Ausrichtung auf europäische regulatorische Rahmenbedingungen. Bitvavo wird sich stattdessen auf MiCAR in den Niederlanden konzentrieren und darauf, diese Lizenz bis 2025 auf Deutschland und andere Länder in Europa unter diesen neuen europäischen Vorschriften zu übertragen.

Strategische Entscheidung
Bitvavo CEO Mark Nuvelstijn: „Wir überprüfen kontinuierlich die beste Strategie für Bitvavo, um unser Ziel zu erreichen, europäischer Marktführer zu werden. Wir bedauern, dass wir die strategische Entscheidung treffen mussten, die Services für deutsche Einwohner einzustellen. Wir befinden uns im Prozess, eine MiCAR-Lizenz in den Niederlanden zu erhalten und wollen unsere Dienste ab 2025 unter dieser Lizenz in ganz Europa anbieten. Folglich haben wir beschlossen, unseren Antrag auf eine deutsche Lizenz einzustellen.“

Services eingestellt
Im Rahmen dieser Übergangsphase hat Bitvavo bereits seine Website bitvavo.de gesperrt und die Aufnahme deutscher Kunden eingestellt. In einer heute versandten Mitteilung empfiehlt Bitvavo seinen deutschen Kunden, ihr Guthaben so bald wie möglich, jedoch spätestens bis zum 31. Juli 2024 abzuheben.

Reibungsloser Übergang
„Obwohl diese Entscheidung zu Unannehmlichkeiten führen kann, will Bitvavo dafür sorgen, dass der Übergang für unsere Benutzer so reibungslos wie möglich verläuft“, sagte Nuvelstijn. „Wir haben unseren Kunden umfassende Anleitungen zur Übertragung von Kryptowährungen auf eine selbstverwaltete Wallet oder einen in Deutschland regulierten Kryptohandels- und Verwahrungsdienstleister zur Verfügung gestellt.“

Bitvavo bedankt sich für das Verständnis unserer deutschen Kunden in dieser Übergangsphase. Das Support-Team von Bitvavo steht bereit, um bei Fragen oder Problemen zu helfen.

Für weitere Infos lesen Sie bitte die FAQ:

Was passiert mit meinem verfügbaren Guthaben, wenn ich nichts unternehme?

Wir empfehlen Ihnen, Ihr Guthaben so bald wie möglich zu entnehmen. Der 31. Juli 2024 ist der letzte Tag, um Ihre Kryptowährungen zu entnehmen, also handeln Sie bitte rechtzeitig.

Muss ich meine Kryptowährungen auszahlen lassen?

Bitte entnehmen Sie Ihre Kryptowährungen und Gelder bis spätestens 31. Juli 2024.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Kryptowährungen auf eine selbstverwaltete Wallet oder einen in Deutschland regulierten Anbieter für den Handel und die Verwahrung von Kryptowährungen zu übertragen. Eine Anleitung, wie Sie Kryptowährungen von Bitvavo an eine externe Wallet-Adresse auszahlen können, finden Sie hier. Eine Übersicht der in Deutschland zugelassenen Anbieter finden Sie hier.

Wenn Sie stattdessen Ihre Kryptowährungen bei Bitvavo verkaufen und in Euros auszahlen lassen möchten, oder wenn Sie "Trade-Only"-Kryptowährungen besitzen, die nicht von Bitvavo auf eine externe Wallet-Adresse übertragen werden und daher nur verkauft werden können, tun Sie das bitte rechtzeitig.

Muss ich mein Euro-Guthaben auszahlen lassen?

Wir empfehlen Ihnen, Ihr (verbliebenes) Euro-Guthaben möglichst bald auf Ihr Bankkonto auszahlen zu lassen. Wenn Sie Ihr Euro-Guthaben nicht selbst auszahlen lassen, werden alle ausstehenden Euro-Guthaben bei Bitvavo automatisch auf Ihr verifiziertes Bankkonto zurücküberwiesen.

Einige meiner Kryptowährungen können nur getradet (Trade-Only) werden. Was sind meine Optionen?

Wenn Sie "Trade-Only"-Kryptowährungen besitzen, die nicht von Bitvavo auf eine externe Wallet-Adresse übertragen werden und daher nur verkauft werden können, tun Sie das bitte rechtzeitig, das heißt bis einschließlich 31. Juli 2024.

Hier finden Sie die vollständige Liste der "Trade-Only"-Kryptowährungen:

  • Arweave (AR)
  • Astar (ASTR)
  • Book of Meme (BOME)
  • Bonk (BONK)
  • Celo (CELO)
  • Nervos Network (CKB)
  • Dymension (DYM)
  • Filecoin (FIL)
  • Flow (FLOW)
  • Flare (FLR)
  • Just (JST)
  • Jito (JTO)
  • Jupiter (JUP)
  • Kava (KAVA)
  • Kadena (KDA)
  • Klaytn (KLAY)
  • Mina (MINA)
  • Harmony (ONE)
  • Ordinals (ORDI)
  • Polymesh (POLYX)
  • Pyth Network (PYTH)
  • Raydium (RAY)
  • Ronin (RON)
  • ThorChain (RUNE)
  • Sei (SEI)
  • Stratis (STRAX)
  • Stacks (STX)
  • Solar (SXP)
  • Syscoin (SYS)
  • Theta Network (THETA)
  • Tensor (TNSR)
  • Wormhole (W)
  • Dogwifhat (WIF)

Wartung

Wenn Sie eine Kryptowährung nicht auszahlen können, diese aber oben nicht aufgeführt ist, befindet sie sich möglicherweise in Wartung. Um zu sehen, welche Kryptowährungen derzeit gewartet werden, besuchen Sie bitte unsere Netzwerkseite.

Warum ist es bei Ihnen nicht mehr möglich, Kryptowährungen zu kaufen oder zu verkaufen?

Dieser Schritt steht im Einklang mit Bitvavos kontinuierlicher Evaluierung seiner Operationen und der strategischen Ausrichtung auf europäische regulatorische Rahmenbedingungen.

Am 18. März 2024 haben wir angekündigt, dass wir aus regulatorischen Gründen keine Kunden mit Wohnsitz in Deutschland aufnehmen werden.

Was ist mit dem BaFin-Lizenzverfahren passiert?

Bitvavo hat beschlossen, den im Mai 2023 eingeleiteten Antrag auf eine BaFin-Lizenz nicht weiter zu verfolgen.

Stattdessen konzentrieren wir unsere Bemühungen auf unseren MiCA-Lizenzantrag, der es ermöglicht, die in den Niederlanden erteilte Lizenz in andere europäische Länder, einschließlich Deutschland, zu übertragen.

Welche Auswirkungen haben diese Änderungen auf meine bestehenden Krypto-Sparpläne?

Ab dem 10. Mai 2024 um 08:00 Uhr MESZ wird es unseren in Deutschland ansässigen Kunden nicht mehr möglich sein, bei Bitvavo Kryptowährungen zu kaufen oder einzuzahlen. Dies gilt auch für bestehende Orders im Rahmen von Sparplänen. Diese werden zum selben Zeitpunkt eingestellt.

Wie werden sich diese Änderungen auf meine offenen Orders auswirken, die ich über die Limit-Order-Funktion getätigt habe?

Ab dem 10. Mai 2024 wird es unseren in Deutschland ansässigen Kunden nicht mehr möglich sein, bei Bitvavo Kryptowährungen zu kaufen. Dies gilt auch für die Ausführung bestehender offener Kauf-Orders. Der genaue Zeitplan sieht wie folgt aus:

- Offene Kauf-Orders werden ab dem 10. Mai 2024 um 08:00 Uhr automatisch storniert.
- Offene Verkaufs-Orders werden bis zum 31. Juli 2024 um 08:00 Uhr ausgeführt.

Wenn ich nichts unternehme, wohin wird mein Euro-Guthaben zurücküberwiesen?

Wir empfehlen Ihnen, Ihr (verbliebenes) Euro-Guthaben möglichst bald auf Ihr Bankkonto auszahlen zu lassen. Wenn Sie Ihr Euro-Guthaben nicht selbst auszahlen lassen, werden alle ausstehenden Euro-Guthaben bei Bitvavo automatisch auf Ihr verifiziertes Bankkonto zurücküberwiesen.

Wie wird mein Euro-Guthaben zurückerstattet, wenn meine IBAN noch nicht verifiziert ist?

Wenn Ihre IBAN noch nicht verifiziert wurde oder Sie keinen Zugang mehr zu Ihrer verifizierten IBAN haben, wenden Sie sich bitte an support@bitvavo.com.

Was sind die Folgen, wenn ich aufgrund der Krypto-Abhebungssperre auf meinem Konto keine Kryptowährungen abheben kann?

Wenn Sie Ihre Krypto-Währungen aufgrund der Krypto-Abhebungssperre nicht abheben können, wenden Sie sich bitte an support@bitvavo.com.

Was geschieht mit meinem verfügbaren Euro-Guthaben?

Wir empfehlen Ihnen, Ihr (verbliebenes) Euro-Guthaben möglichst bald auf Ihr Bankkonto auszahlen zu lassen. Wenn Sie Ihr Euro-Guthaben nicht selbst auszahlen lassen, werden alle ausstehenden Euro-Guthaben bei Bitvavo automatisch auf Ihr verifiziertes Bankkonto zurücküberwiesen.

Warum kann ich mich nicht über bitvavo.de anmelden?

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass www.bitvavo.de nicht mehr auf www.bitvavo.com/de weitergeleitet wird. Die Website www.bitvavo.com/de sowie die Bitvavo Apps für Apple und Android stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung, damit Sie auf Ihr Bitvavo-Konto zugreifen und die von uns empfohlenen Maßnahmen ergreifen können.

Wie wirken sich diese Änderungen auf mich als deutschen Staatsbürger aus, der im Ausland lebt?

Alle in diesem Artikel genannten Änderungen unserer Dienste gelten nur für Kunden mit Wohnsitz in Deutschland.

Ist es weiterhin möglich, meinen Transaktionsverlauf herunterzuladen?

Ja, sie können Ihren Transaktionsverlauf in der Transaktionsverlaufsübersicht herunterladen. Über die Schaltfläche "Exportieren" können Sie die Transaktionen herunterladen und speichern. Falls gewünscht, können Sie die .CSV-Datei in Excel importieren, indem Sie die Schritte auf dieser Seite befolgen. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, Ihre Transaktionshistorie herunterzuladen, um den Verlust wichtiger Finanzdaten zu vermeiden.

Wie erfolgt die Rückerstattung von Abhebungsgebühren?

Bitvavo hat am 8. Mai 2024 beschlossen, den betroffenen deutschen Nutzern die zwischen dem 30. April und dem 31. Juli 2024 auf unserer Plattform angefallenen Krypto-Abhebungsgebühren vollständig zu erstatten. Diese Erstattungen werden Ihrem Euro-Guthaben nach dem folgenden Zeitplan gutgeschrieben:
- Alle Krypto-Abhebungsgebühren, die zwischen dem 30. April 2024 und einschließlich dem 2. Juni 2024 angefallen sind, werden am 3. Juni 2024 gutgeschrieben.
- Alle Krypto-Abhebungsgebühren, die zwischen dem 3. Juni 2024 und einschließlich dem 30. Juni 2024 anfallen, werden am 1. Juli 2024 gutgeschrieben.
- Alle Krypto-Abhebungsgebühren, die zwischen dem 1. Juli 2024 und einschließlich dem 31. Juli 2024 anfallen, werden am 1. August 2024 gutgeschrieben.

 

War dieser Beitrag hilfreich?

206 von 368 fanden dies hilfreich