Aufgrund der Einführung der fünften Anti-Geldwäsche-Richtlinie, die in den Niederlanden am 21. Mai 2020 in Kraft trat, steht Bitvavo nun unter der Aufsicht der Niederländischen Zentralbank (De Nederlandsche Bank). Laut De Nederlandsche Bank beinhaltet diese Aufsicht auch, dass Kryptowährungen nur an verifizierte Wallet-Adressen gesendet werden können.

Bevor Sie Kryptowährungen an eine externe Wallet-Adresse senden können, müssen Sie diese externe Wallet-Adresse zunächst zu Ihrem Adressbuch hinzufügen. Danach ist es nicht mehr nötig, dass Sie diese Wallet-Adresse eingeben, Sie begrenzen das Risiko möglicher Fehler und können leicht nachverfolgen, an welche Wallet-Adressen Sie Kryptowährungen gesendet haben.

Hinzufügen eines externen Wallets zum Adressbuch

Das mit Ihrem Bitvavo-Konto verknüpfte Adressbuch kann mit dem Adressbuch Ihres Bankkontos verglichen werden und funktioniert folgendermaßen:

  1. Navigieren Sie zur Seite Adressbuch .

    settings-addressbook.png

  2. Wählen Sie die entsprechende Kryptowährung, für die Sie eine Wallet-Adresse hinzufügen möchten. Geben Sie einen beliebigen Namen für die Adresse, sowie die Wallet-Adresse ein. Sie können selbst bestimmen, wie Sie die Adresse nennen möchten. 

    Screenshot_2022-09-21_at_15.56.52.png

Sobald Sie die Adresse Ihrer externen Wallet zum Adressbuch hinzugefügt haben, lassen Sie sie verifizieren, und schon können Sie Ihre digitalen Währungen an die gewünschte externe Adresse senden.