Stop-Limit-Auftrag

Bei einer Stop-Limit-Order wird eine Limit-Order ausgelöst, wenn der Auslösepreis erreicht oder überschritten wird.

Eine Stop-Limit-Order weist die folgenden Merkmale auf:

  1. Um diesen Auftragstyp zu verwenden, müssen zwei verschiedene Preise festgelegt werden:
    Auslösepreis: der Preis, zu dem der Auftrag ausgelöst wird, der von dir festgelegt wird. Wenn der zuletzt gehandelte Kurs den Auslösekurs erreicht, wird die Limit-Order platziert.
    Limit-Preis: Der maximale Preis, zu dem du deine Limit-Order ausführen möchtest. Deine Bestellung wird zu diesem Preis (oder besser) ausgeführt.

  2. Mit einer Stop-Limit-Order kannst du einen bestimmten Preis oder mehr erreichen. Die Order ist jedoch keine Garantie dafür, dass sie ausgeführt wird, da der Kurs möglicherweise deinen Limitkurs nicht erreicht oder überschreitet.

    Bitte beachte: Selbst wenn die Handelsaktivitäten den Preis für eine kurze Zeit auf den Preis deines limitierten Auftrags bringen, kann es sein, dass die Ausführung nicht erfolgt, wenn andere Aufträge vor deinem Auftrag die gesamte (oder einen Teil der) verfügbare digitale Währung zum aktuellen Preis in Anspruch nehmen.

Wie die Stop-Limit-Order genau abläuft, wird im Folgenden anhand von zwei Beispielen veranschaulicht.

Beispiel A

Stellen wir uns vor, du möchtest nur 10 Bitcoin zu einem vorher festgelegten Preis kaufen, der höher ist als der aktuelle Preis. Du setzt also eine Stop-Limit-Order für den Kauf von 10 Bitcoin zum Preis von jeweils bis zu €999 zu einem Auslösepreis von €990 unter den folgenden Marktbedingungen fest:

  • Der aktuelle Preis von Bitcoin liegt bei 980 €.
  • Wenn der Bitcoin-Kurs den Auslösepreis von 990 € erreicht oder überschreitet, wird deine Order ausgelöst und in eine Limit-Order umgewandelt.
  • Je nach Angebot und Nachfrage wird deine Order (teilweise) zum Limitpreis von 999 € oder besser ausgeführt.

Beispiel B

Angenommen, du möchtest nur 10 Bitcoin zu einem vorher festgelegten Preis verkaufen, der unter dem aktuellen Preis liegt. Du setzt daher eine Stop-Limit-Order für den Verkauf von 10 Bitcoin zum Preis von je 980 € bei einem Auslösepreis von 990 € unter den folgenden Marktbedingungen fest:

  • Der aktuelle Preis von Bitcoin liegt bei €999.
  • Wenn der Bitcoin-Kurs den Auslösepreis von 990 € erreicht oder überschreitet, wird deine Order ausgelöst und in eine Limit-Order umgewandelt.
  • Je nach Angebot und Nachfrage wird deine Order (teilweise) zum Limitpreis von 980 € oder besser ausgeführt.

Wie übermittle ich eine Stop-Limit-Order?

So gibst du eine Stop-Limit-Order ein:

  1. Navigiere zu Erweitert.



  2. Wähle oben links den entsprechenden Markt aus, auf dem du handeln möchtest.



  3. Wähle einen Kauf- oder Verkaufsauftrag.



  4. Wähle Stop Limit.



  5. Gib den Preis ein, auf den du den Auslösepreis pro digitaler Währung festlegen möchtest.

  6. Gib die Menge ein, die du kaufen oder verkaufen möchtest.

  7. Gib den Preis ein, für den du das Limit pro digitaler Währung festlegen möchtest.

    Was bedeutet die Warnung vor ungünstigen Preisen „takeProfitLimit“? 

    Screenshot_2023-01-03_at_11.30.46.png

    Bevor du deinen Auftrag bestätigst, prüft die Handelsmaschine den Auslösepreis, den der Benutzer für seinen StopLossLimit -Auftrag festgelegt hat. Wenn der letzte Preis kleiner als der angegebene Auslösepreis ist, ändert die Handelsmaschine den Auftragstyp in TakeProfitLimit. Dies kann dazu führen, dass deine Bestellung sofort ausgeführt wird. Wenn du möchtest, dass deine Order StopLossLimit ist, musst du deine Order erneut mit einem angepassten Auslösepreis einrichten. 

  8. Klicke auf „Bestätigen“.

Nachdem du die oben genannten Schritte ausgeführt hast, hast du eine Stop-Limit-Order gesetzt.

Möchtest du mehr über die verschiedenen Auftragsarten und deren Verwendung erfahren? Lies mehr darüber in diesem Bitvavo Learn-Artikel. 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

566 von 893 fanden dies hilfreich