Wie erkenne ich einen potenziellen Betrug mit digitalen Währungen? Wie erkenne ich einen potenziellen Betrug mit digitalen Währungen?

Wie erkenne ich einen potenziellen Betrug mit digitalen Währungen?

Leider gibt es (auch) in der Welt der digitalen Währungen Betrügereien. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass, wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein (z. B. eine Website oder ein Dienst verspricht eine ungewöhnlich hohe Rendite oder eine andere unrealistische Investitionsmöglichkeit), es wahrscheinlich auch so ist.

Um das Bewusstsein für dieses Risiko zu schärfen und Sie so gut wie möglich davor zu schützen, haben wir eine Übersicht mit Empfehlungen für Sie erstellt. Dies ist besonders wichtig, da Transaktionen mit digitalen Währungen fast immer unwiderruflich sind.

Bitte beachten Sie: Die folgende Übersicht ist begrenzt und enthält nicht alle Empfehlungen.

Empfehlungen:

  • Geben Sie das Passwort Ihres Bitvavo-Kontos niemals an andere weiter. Teilen Sie auch niemals Ihr Passwort mit Bitvavo oder jemandem, der vorgibt, Bitvavo zu sein.
  • Teilen Sie niemals den 2FA-Code Ihres Bitvavo-Kontos mit anderen. Teilen Sie auch niemals Ihren 2FA-Code mit Bitvavo oder jemandem, der vorgibt, Bitvavo zu sein.
  • Geben Sie niemals einer anderen Person Zugang zu Ihrem Gerät, wenn Sie mit diesem Gerät in Ihrem Bitvavo-Konto eingeloggt sind.
  • Vertrauen Sie nur E-Mails, die wirklich von Bitvavo stammen und die vom Anti-Phising-Code erkannt werden können, und achten Sie auf E-Mail-Adressen, die wie unsere aussehen, sich aber leicht unterscheiden (z. B. support@bilvavo.com, support@bltvavo.com).
  • Achten Sie auf grammatikalische Fehler in der E-Mail oder auf der Website. Betrüger verwenden oft Werkzeuge wie Google Translate für Übersetzungen, die viele grammatikalische Fehler produzieren.
  • Seien Sie vorsichtig beim Öffnen von Anhängen, die in einer E-Mail enthalten sind. Diese könnten schädlich sein.
  • Wenn in einer E-Mail ein Link zu einer Website enthalten ist, kopieren Sie ihn und fügen Sie ihn in Ihren Browser ein, anstatt ihn direkt anzuklicken. Es besteht die Möglichkeit, dass der Link Sie nicht zu der Website führt, die Sie erwarten.
  • Halten Sie das Betriebssystem Ihres Computers immer auf dem neuesten Stand.
  • Verwenden Sie ein Antivirenprogramm. Betrüger verwenden oft Malware, um Menschen direkt anzugreifen.
  • Melden Sie sich bei Bitvavo nur an, wenn neben der Adressleiste ein Schloss-Symbol angezeigt wird. Achten Sie auf Websites, die der Bitvavo-Website ähneln.
  • Wenn Sie beabsichtigen, digitale Währungen an eine externe Wallet zu senden, suchen Sie zunächst online nach Informationen über diese Adresse.
  • Wenn Sie beabsichtigen, digitale Währungen an eine externe Wallet zu senden, senden Sie zuerst eine kleine Testtransaktion, bevor Sie den gesamten Betrag überweisen. So verhindern Sie, dass Sie versehentlich einen großen Betrag an eine falsche oder nicht vertrauenswürdige Adresse überweisen.

Wenn Sie ein ungewöhnliches Verhalten bemerken oder an etwas zweifeln, lassen Sie es uns bitte wissen, indem Sie eine E-Mail mit dem Betreff "Urgent" (Dringend) an support@bitvavo.com senden, damit wir gemeinsam so schnell wie möglich Maßnahmen ergreifen können, um mögliche Schäden zu begrenzen.